Aromabegleitung ist die Anwendung ätherischer Öle zur Steigerung des Wohlbefindens und ist so eine gute Methode um Menschen in allen Lebenslagen zu unterstützen und zu begleiten.

 

Von allen unseren Sinnen hat der Geruchssinn den schnellsten und besten Zugang zu unseren Erinnerungen und Gefühlen.

 

 

Als Aromapraktikerin arbeite ich in meiner Praxis mit 100% naturreinen ätherischen Ölen und fetten Pflanzenölen, sowie Hydrolaten. Erstelle Dir eine für dich speziell abgestimmte Aromaölmischung oder persönliches Aroma-Parfum vor Ort, mit individuelle  Anwendungsvorschläge.

Dabei werden Deine individuellen Vorlieben und Befindlichkeiten beachtet und Vorsichtsgebote so wie Kontraindikationen berücksichtigt.

 

 

 

Aroma Anwendung  - Entspannung der besonderen Art

 

In angenehmer ruhig Atmosphäre, begleitet von Entspannungsmusik, wird als Vorbereitung und Pflege der Haut ein Basisöl aufgetragen. Anschließend werden 3 - 4 verschiedene Öle ausgewählt, je nach Deinen persönlichen Bedarf. Diese der Reihe nach auf der Haut sanft verstrichen und mit angenehmen Techniken eingearbeitet. Durch diese Anwendung werden Energieblockaden und Verspannungen im Körper gelöst und es stellt sich ein allgemeines Wohlbefinden ein.

Anschließend folgt eine 20 minütige Ruhepause, in der Dein Körper warm eingewickelt ist und entspannen darf. Dauer ca. 60 Minuten.

 

Geschichte

Die Anwendungen der ätherischen Öle reichen weit bis in die Zeit um 3000 v. Chr. zurück. Damals wurden vermutlich schon Blüten und Kräuter destilliert. Rund 4000 Jahre später wurde die Destillation von den Arabern neu entdeckt und im Mittelalter dort weiterentwickelt.

 

Durch die persönliche Erfahrung des franz. Chemiker Rene Gattefossé (1881-1950) entstand der Begriff „Aromatherapie“. Welcher sich während der Arbeit im Labor einer Parfumfabrik Verbrennungen an der Hand zuzog. Er tauchte diese in das nächst liegende Gefäß, in dem zufällig reines Lavendelöl gelagert wurde. Der Chemiker merkte, dass die Brandwunden unerwartet schnell heilten und keine Narben zurückblieben. Von da an widmete er sich den Untersuchungen der Heilkräfte von Aromaölen und berücksichtigte auch ihre chem. Eigenschaften.

 

Rene Gattefossé veröffentlichte 1937 sein Buch „Aromatherapie“.

 

Der franz. Arzt Dr. Jean Valent setzte ätherische Öle im 2. Weltkrieg mit guten Erfolgen, als Ersatz für fehlende Medikamente, ein. Seit Ende der 1980er wird die Aromatherapie wiederbelebt und findet in der Schulmedizin immer mehr Verwendung.

 

 

 

 

 

Hier geht es zum "feeling-Shop"

 


 

Der Duft der Blume 

ist das Lächen der Pflanze.

Verfasser Unbekannt

 


  • Alle hier angeführten Methoden ersetzen keine ärztliche Betreuung oder Medikamente
  • Ich bin nicht befugt, Diagnosen zu stellen
  • Meine angebotenen Methoden können jedoch bestehende Therapien hervorragend begleiten und unterstützen.